Bibliothek/Themen

  empfohlene Altersstufe: 8 bis 10
Warum ist Nasenschleim grün?

 
 
Fies, schon wieder so ein blöder Schnupfen. Nach zwei drei Tagen wird der Nasenschleim meistens eklig grün und dick.
Sicher hättest du nicht gedacht, dass sich die Forscher schon damit beschäftigt haben, woher eigentlich diese Farbe kommt und nicht nur das, es gibt sogar ganz unterschiedliche Ansichten darüber:

Nummer 1:
In der Nase ist es kuschelig warm, sehr gut belüfetet und angenehm feucht. So sehen es jedenfalls die Bakterien, die sich dort aufhalten. Und zu essen gibt es hier ebenfalls jede Menge Bakteriennahrung. Die Nasenschleimhaut liefert sie ständig nach.
Normalerweise werden die Bakterien, die wir ständig mit der Nase einatmen durch flüssigen Schleim fortgespült und runtergeschluckt. Beim Schnupfen wird der Schleim dickflüssiger und die Bakterien können sich sehr schnell vermehren. So und jetzt kommt der Clou: Bakterien haben unterschiedliche Farben z. B. goldgelb und hauchblau. Und wenn man diese Farben mischt wird es grün. Das war die erste Erklärung.
Wenn du sie nicht glaubst, hier eine andere Variante:
Nummer2: Die grüne Farbe entsteht durch eisenhaltige Eiweißstoffe, wenn die Fresszellen die Bakterien verdauen.
Tote Fresszellen + verdaute Bakterien+verbrauchte Eiweißstoffe= grüner Schleim
Unglaubwürdig? Dann ist vielleicht die dritte Erklärung interessant für dich.
Nummer3: Nasenschleim ist nicht immer grünlich. Am Anfang ist er ganz durchsichtig. Erst wenn die Fresszellen die Zellabfälle beseitigen und die bakterielle Infektion einsetzt wird der Schleim grün.

Wer auch immer recht hat, putz dir schnell die Nase.

 
 
weiter zu: Warum werde ich beim Husten rot?
zur Kinderklinik zur Kinderarztpraxis zum Internetcafe zum Spielplatz zum Fitness-Studio zur Startseite